GPS - Jugendgottesdienst in Wienhausen

Am 17. Juni stand eine Prämiere an! Als FeG Wienhausen waren wir das erste Mal der Veranstalter des GPS (Gods Presence Saves, auf Deutsch "Gottes Gegenwart rettet").

Der Raum war mit ca. 150 Besuchern sehr gut gefüllt und es herrschte eine sehr angenehme und entspannte Atmosphäre. Ich durfte die Botschaft zum Thema "Was ist Freiheit?" halten. Durch mein Lebenszeugnis habe ich veranschaulicht, dass der Mensch nicht in sich frei sein kann. Der Grund ist ein ganz einfacher: Er ist nicht dazu geschaffen. Er kann nur wählen, welchem Einfluss er sich aussetzt oder an wen oder was er sich bindet. Der Mensch ist dazu geschaffen, in Verbundenheit mit Gott zu lebt. Durch die Verbindung mit Gott genießt der Mensch das Leben aus Gott - sowohl hier als auch in Ewigkeit. Leider hat sich der Mensch von Gott gelöst und kann gar nicht anders, als sich an etwas anderes zu binden. Diese Trennung wird Sünde genannt. Sünde kommt von "Sund", was die Meerenge meint, die die Insel vom Festland trennt. In der Menschwerdung Jesus hat Gott diese Trennung überwunden. Indem Jesus am Kreuz unsere Sünden auf sich nahm, am dritten Tag den Tod überwand und als verherrlichter Mensch wieder in seine ursprüngliche Herrlichkeit in den "Himmel" auffuhr, ist er der Weg zu Gott geworden. Wer bei ihm fest macht, der wird sein, wo er auch ist.

Ein mitgebrachter Gast, ein jungen Mann, wurde vom Evangelium besonders angesprochen. Er wollte sein Leben dem Herrn Jesus übergeben. Er ließ für sich beten und bat Gott in eigenen Worten um Vergebung seiner Sünden. Es nahmen auch erstaunlich viele das Angebot zur Seelsorge an und für sich beten zu lassen, so dass noch Seelsorger nachgeholt werden mussten.


Alles in allem haben wir viel Grund zum Danken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0